Augmented Reality und Nachhaltigkeit
Augmented Reality – Die Verbindung analoger Printproduktion und digitaler Kommunikation

Ende des letzten Jahres erhielt die Reinheimer Umweltdruckerei Lokay von der Stiftung DNP den 15. Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Klima“ überreicht. In dieser Kategorie werden Unternehmen ausgezeichnet, die wirksame Konzepte gegen Klimawandel, Ressourcenverschwendung und gesellschaftliche Spaltung entwickeln und in ihren Betrieben entsprechende glaubwürdige nachhaltige und sozialverträgliche Prozesse einführen. Da die Umweltdruckerei Lokay seit über zwei Jahrzehnten zu den Pionieren ökologisch nachhaltiger Printproduktion zählt, lag es auf der Hand, dass die Stiftung DNP das Unternehmen mit der Herstellung des NACHHALTIGKEITSBUCHS 2023, einem Memorandum zur fünfzehnjährigen Geschichte der deutschen Nachhaltigkeitspreise beauftragte.

Das Nachhaltikeitsbuch – Ein Memorandum über 15 Jahre Deutscher Nachhaltigkeitspreis, Bildquelle Umweltdruckerei Lokay
Das Nachhaltikeitsbuch – Ein Memorandum über 15 Jahre Deutscher Nachhaltigkeitspreis, Bildquelle Umweltdruckerei Lokay

Das von Lokay gedruckte NACHHALTIGKEITSBUCH verbindet auf magische Weise ein analoges Printprodukt mit der digitalen Nutzung zusätzlicher Informationen durch die Einbindung von augmented Reality in das Produkt. Unter augmented Reality (erweiterte Realität kurz AR) versteht man die computergestützte Realitätswahrnehmung. Diese kann alle möglichen menschlichen Sinnesmodalitäten ansprechen, wie etwa die Ergänzung analoger Informationen mit Hilfe computergenerierter visueller Darstellung von Informationen durch Bilder, Videos oder anderen virtuellen Objekten mittels Einblendung und Überlagerung.

Digital und Analog – Zwei Facetten der Kommunikation

Das NACHHALTIGKEITSBUCH ist das erste analoge Printprodukt der Druckerei Lokay, das diese beiden Optionen der Kommunikation anwendet und somit Leser:innen umfassende Möglichkeiten der Informationsnutzung anbietet. So können die Nutzer:innen dieses Buchs, wenn sie ihr Handy über dort abgedruckte Fotos oder Grafiken halten, die als Auslöser dienen, mittels einer App kleine digital hergestellte Videoclips und virtuelle Objekte als erweiternde Ergänzung zu den analog publizierten Informationen betrachten. Auch die Weiterleitung auf eine Webseite oder einen Onlineshop ist mit dieser Technik möglich.

Zwei Labels für ein Druckprodukt

Aber nicht nur in diesem Sinn ist das Buch bemerkenswert. Die Umweltdruckerei Lokay ist seit vielen Jahren Vorreiter in Sachen nachhaltiger Unternehmensführung und Printproduktion. Seit dem Jahr 2017 ist Lokay mit dem streng kontrollierten, klassischen staatlichen Typ1-Umweltzeichen Blauer Engel Druckprodukt-Label DE-UZ 195 für ökologische Printprodukte zertifiziert und stellt seitdem eine Vielzahl unterschiedlicher Printprodukte her, die den hohen ökologischen Anforderungen an dieses Umweltzeichen der Bundesregierung gerecht werden.

Typ1-Umweltzeichen, wie das staatliche Blauer Engel Druckprodukt-Label DE-UZ 195 fordern von zertifizierten Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz der Produktion mit hoher Rückverfolgbarkeit, der darauf abzielt, den gesamten Lebenszyklus eines Produkts, von der Entstehung bis zur Wiederaufbereitung und Entsorgung abzudecken. Der Zertifizierungsprozess erlaubt Unternehmen daher keine Auswahl von Kriterien nach ihrem jeweiligen betrieblichen Bedarf, und verbietet auch Ausnahmeregelungen für den Erhalt des Zertifikats. Wenn ein Unternehmen nicht alle Kriterien, die das Label vorschreibt, erfüllt, wird das entsprechende Zertifikat von der RAL gGmbH nicht erteilt.

Zwei Labels, ein Druckprodukt, Bildquelle Umweltdruckerei Lokay

Neben diesem strengen, weltweit anerkannten staatlichen Label, ist die Umweltdruckerei Lokay seit dem Jahr 2020 als eine der ersten Druckereien Deutschlands mit dem privatwirtschaftlichen Cradle-to-Cradle-Certified®-Bronze-Standard zertifiziert. Das NACHHALTIGKEITSBUCH ist daher der erste Auftrag des Unternehmens, in dem diese beiden Nachhaltigkeitssiegel in einem Druckprodukt zusammenführt und publiziert werden.

Nachhaltige Transformation – Der Weg in die Zukunft

In diesem Sinn ist das NACHHALTIKEITSBUCH ein gelungener Beweis dafür, in welchen Bereichen es nachhaltigen Druckunternehmen in Deutschland möglich ist, die Strategie und das Prinzip der gesellschaftlich nachhaltigen Transformation umzusetzen, um auf diese Weise zum Wandel in eine zukunftsfähige Art des Wirtschaftens beizutragen.

„Die Kapitelüberschriften aus dem NACHHALTIGKEITSBUCH machen sofort klar, worum es geht: nämlich Lust auf den Wandel zu machen. Das Buch präsentiert handfeste Lösungen und gelungene Transformationen, aber auch Herausforderungen, die noch zu bewältigen sind. Es ist für alle, denen die Alarmmeldungen über Probleme nicht mehr reichen, die sich informieren und Teil der nachhaltigen Veränderung unserer Zukunft sein wollen.“

Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.

Das NACHHALTIGKEITSBUCH – die drucktechnischen Details

 Format:  23 x 30 cm Umschlag: 4 Seiten Inhalt: 224 Seiten

 Papier Umschlag: Graupappe 2,5 mm, kaschiert mit Evolution Blue Cover diamantweiß, 115 g/m²,     Cradle to Cradle Certified und Blauer Engel zertifiziert

Papier Inhalt: Nautilus Classic 100% Blauer Engel und Cradle to Cradle zertifiziert 120 g/m²

Druckfarbe Umschlag und Inhalt: Euroskala

Bindung: Fadenheftung

Besonderheiten: Kapitalband, ausklappbare Seiten, auf Wunsch mit gebrandeten Banderolen

DAS NACHHALTIGKEITSBUCH ist erhältlich über die Website der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis: https://www.nachhaltigkeitspreis.de/buch

 

 

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

BEITRAG TEILEN:
Guido Rochus Schmidt

Guido Rochus Schmidt

Autor, Redakteur, Experte für die Nachhaltige Medienproduktion, Lobbyist für die Nachhaltige Transformation

Guido Rochus Schmidt war von 1979 bis 2013 Geschäftsführer der Ulenspiegel Druck GmbH & Co. KG, die 1999 als erste Druckerei Bayerns das EMAS-Zertifikat der Europäischen Union erhielt. Als Umweltexperte betreute er von 1999 bis 2017 die ökologische Fortentwicklung des Unternehmens. Seit 2017 berät der Experte Unternehmen bei allen Fragen der Nachhaltigen Medienproduktion.

Fokus-Slider f. alle Bereiche
Klimapositivität
​Klimaneutral war gestern, denn der Zeitpunkt an dem sich der Klimawandel verselbständigt, wird schon bald erreicht sein. Die Erderwärmung wird erst dann wieder zum Stillstand kommen, wenn es gelingt, das Gleichgewicht zwischen Ausstoß und Senkung von Treibhausgasen nicht nur zu neutralisieren, sondern ins Positive zu wandeln. Klimapositivität ist daher das Gebot der Stunde,

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DIESEN INHALT TEILEN: