Wirkungsvolle Nachhaltigkeit
Umweltschutz ist keine Poesie, sondern harte Arbeit

Kein Feigenblatt-Umweltschutz mehr: Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind sehr vielschichtige Prozesse. Druckereien, wie die Kern GmbH, die dahingehend wirklich dicke Bretter zu bohren, haben ein Bündel an Maßnahmen umgesetzt – jetzt liegt es an uns Printbuyern, wirklich nachhaltige Drucksachen zu kaufen: werfen wir einen Blick auf die Details.

Produktionsgebäude Kern GmbH
Die Produktionshallen der Kern GmbH aus der Vogelperspektive: Vor 20 Jahren zog das Unternehmen in das Bexbacher Industriegebiet. Dort wurden laufend neue Produktionshallen errichtet, und die Nachhaltigkeit begründet. Bild: Kern GmbH.
Vergleichbar mit dem im ersten Teil beschriebenen, faszinierenden Wechselspiel von Technik und den daraus entstehenden emotionalen Medien, ist auch das Thema der Nachhaltigkeit, in diesem Fall die Nachhaltige Medienproduktion, ein sehr emotional diskutiertes Thema. Tatsächlich ist effizienter und wirkungsvoller Umweltschutz in der Druckbranche aber kein „romantischer“, sondern vielmehr  ein sehr technischer Prozess.

Die saarländische Druckerei Kern GmbH hat sich ihre Expertise im Umweltschutz über viele Jahre hinweg erarbeitet – die Kompetenz ist organisch gewachsen: Der Mediendienstleister erfasst sämtliche Umweltdaten aus allen Abteilungen bereits seit Jahren und wertet diese laufend zwecks Optimierung aus. Das Unternehmen weiß:

Die Basis für wirkungsvollen Umweltschutz ist Umweltkompetenz.

A. „Kern goes green“ steht für systematischen Umweltschutz

Die Emotionalität bei Themen wie Umwelt und Klima nutzen Greenwasher geschickt für das eigene Marketing – umso mehr, desto weniger tatsächlich im Umweltschutz geleistet wird – denn tatsächlich ist Nachhaltigkeit ein enorm vielschichtiger Prozess, wie in diesem Fachbeitrag beschrieben.

Druckerei Kern, umweltfreundlich gedruckte Broschüre

Nachhaltigkeitsbericht der Fraport AG: Immer mehr Unternehmen setzen bei Print konsequent auf Umweltschutz und wählen ihre Druckerei nach strengen Umweltkriterien aus. Bildquelle: Kern GmbH

1. Internationale Umweltstandards, EMAS

Bei der Kern GmbH basiert die Nachhaltigkeit auf ausgereiften und international genormten Umweltmanagement-Prozessen, wie EMAS (Eco-Management and Audit Scheme), auch bekannt als EU-Öko-Audit.

Mit der Zertifizierung verpflichtete sich das Unternehmen zu ständigen Verbesserungen im Umweltschutz und zudem, die erreichte Ziele sowie Pläne für die Zukunft jährlich in einem Umweltbericht öffentlich zugänglich zu machen. EMAS ist ein internationales Gemeinschaftssystem zum Umweltschutz, bei dem regelmäßig strenge Umweltbetriebsprüfungen durchgeführt werden. Diesem Aufwand stehen Vorteile gegenüber, die im „einfachen Umweltschutz“, durch Einzelmaßnahmen oder bei Greenwashern nicht gegeben sind:

  • Laufende Optimierungen durch ständige Verbesserungen der Umweltleistungen. Professioneller Umweltschutz ist ein niemals endender Prozess.
  • Umweltrelevante Daten werden laufend aus allen Abteilungen erfasst und analysiert sowie mit anonymisierten Benchmarkdaten anderer Unternehmen verglichen.
  • Fairness bzw. fairer Wettbewerb durch das Bekenntnis zu gemeinsamen, internationalen Standards.
  • Transparenz und Glaubwürdigkeit durch öffentlich zugängliche, jährlich aktualisierte Umweltberichte, die gegenüber Printbuyern Transparenz garantieren und Sicherheit durch Vergleichbarkeit gewährleisten.
  • Auditierung/Validierung, die jährlich durch staatlich geprüfte Qualitätsauditoren durchgeführt werden und der Garant für die Prozessqualität sind.

Generell erkennen zertifizierte Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit als globale Aufgabe an. Das ist elementar, denn der globalisierte Handel oder der Klimawandel kennen keine Ländergrenzen. Die Globalisierung ist eine unumkehrbare Realität und betrifft mittlerweile sämtliche Bereiche der Deutschen Wirtschaft.

Diese Realität bedingt ein Bekenntnis aller Unternehmen zu gemeinsamen Zielen und Regeln: International und idealerweise auch weltweit. Allen ist bewusst, dass die großen Aufgaben der Menschheit wie Ernährung, Gesundheit, Bildung oder der Klimawandel nur global zu lösen sind. Das unterstreicht die Bedeutung  von ebenso internationalen Standards im Umweltschutz.

Umweltbericht Fraport AG, gedruckt bei der Kern GmbH

Nachhaltigkeitsbericht Fraport AG: 88 Seiten plus Umschlag. Das Werk wurde auf einem FSC-zertifizierten Recyclingpapier gedruckt. Das vollständige Druckwerk ist zudem vollständig mit dem qualifizierten Blauen Engel DE-UZ 195 zertifiziert, was nur bei Druckereien möglich ist, die selbst entsprechend hochwertig zertifiziert sind. Die dennoch nicht vermeidbaren CO2-Emissionen wurden über ein Waldschutzprojekt ausgeglichen. Bildquelle: Kern GmbH.

2. Qualifizierter Blauer Engel, DE-UZ 195 für gesamte Druckerzeugnisse

Schon EMAS macht deutlich, dass die Nachhaltige Medienproduktion ein vielschichtiger und durchaus technokratischer Prozess ist, um wirklich dicke Bretter zu bohren – alles andere ist vielleicht gut gemeint, jedoch weder effizient noch nachhaltig bestmöglich.

Unternehmer wie Kern prangern Greenwashing im Umweltschutz nur selten direkt an, doch sehen sie es nicht gern, wenn weniger nachhaltige Dienstleister sich im Marketing als höchst nachhaltig oder dahingehend führend präsentieren. Das ist ein typisches Merkmal von Greenwashern, die mit Vorsatz auch mit dem bekannten Blauen Engel werben, ohne jedoch selbst weiterführend zertifiziert zu sein. Das ist leider bereits dann möglich, wenn solche Unternehmen gelegentlich oder theoretisch auf Papieren drucken, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet sind.

Immerhin: Kunden, die grün gewaschene Drucksachen einkaufen, dürfen ihre eigene Drucksache nicht mit dem bekannten Label kennzeichnen. Die Kennzeichnung mit dem Bild-Logo des Blauen Engel ist ausschließlich gestattet, wenn eine Druckerei entsprechende Druckerzeugnisse vollständig (und nicht nur das Papier) mit dem Blauen Engel hat zertifizieren lassen.

Dieser qualifizierte Blaue Engel, mit dem Zusatz RAL/DE-UZ 195, bedingt seitens der Druckerei, dass konkret festgelegte Höchstwerte bei Emissionen, Abfall, Verbrauchsmaterialien und Druckhilfsmitteln wie Druckfarben sowie weitere Mindestanforderungen im Umweltschutz eingehalten werden. Die Zertifizierung schließt entsprechende Dokumentationen und regelmäßige Kontrollen ein.

„Unsere Kunden, die dieses Label vom Blauen Engel auf ihren Drucksachen als Bild-Logo zeigen, dokumentieren damit eine durchweg umweltgerechte Drucksache. Natürlich ist dann auch das Papier selbst ein 100%iges Recyclingpapier, das mit dem Blauen Engel ausgezeichnet ist.“

Nachhaltiges Druckwerk mit dem Blauen Engel RAL-UZ 195

Inhalt des Fraport AG-Nachhaltigkeitsberichtes, als vollständige Drucksache mit dem Blauen Engel DE-UZ 195 zertifiziert.

Durch die beiden vorgenannten Zertifizierungsprozesse EMAS und Blauer Engel DE-UZ 195 ergeben sich per se weitere Umweltschutzmaßnahmen mit großer Wirkung: Zum Beispiel, dass alkoholfrei oder stark alkoholreduziert gedruckt wird (Isopropanol), Druckplatten erheblich chemiereduziert belichtet werden oder zertifizierter Ökostrom eingekauft wird.

„Mit dem Slogan

Kern goes green

verbinden wir die genannten und viele weitere einzelne Maßnahmen. Insbesondere auch eine professionelle, individuelle Umweltberatung: Denken wir nur an Empfehlungen bei der Auswahl von Papier, zum Beispiel aus zertifizierter, nachhaltiger Forstwirtschaft wie FSC oder PEFC (Kern ist mit beiden Labels zertifiziert) oder die Möglichkeit, nicht vermeidbare CO2-Emissionen durch Ausgleichszahlungen in Umweltschutzprojekte zu kompensieren. Bei uns werden solche auftragsbezogenen Emissionen über Climatepartner berechnet – eine Agentur, die an der Erstellung der ISO 16759 zur CO2-Bilanzierung von Druckprodukten mitgewirkt hat. Diesen CO2-Rechner nutzen wir, um die Emissionen von jedem Druckauftrag exakt zu ermitteln“, erklärt Geschäftsführer André Kern, der das Unternehmen gemeinsam mit seinem Bruder, Holger Kern, leitet.

„Damit wir unsere Kunden individuell und mit der nötigen Expertise schon bei der Vorbereitung von Print beraten können, sorgen wir laufend für entsprechende Fortbildungen unserer Teams. Durch Optimierungen beim Material, den Druckformaten, bei den Auflagen oder in der Weiterverarbeitung können wir gemeinsam mit unseren Kunden enorme Potentiale im Umweltschutz bergen und auch die Druckkosten optimieren.“

Daneben nennt Kern weitere Maßnahmen, wie ständige Investitionen in moderne, energieeffiziente Maschinen oder die Umstellung auf LED-Beleuchtung und so weiter. In den letzten Jahren haben wir gelernt:

„Es ging immer noch ein Stück besser!“

3. Wirtschaftlichkeit

Unternehmer wie André und Holger Kern sind derart firm, wenn es um effizienten und wirkungsvollen Umweltschutz geht, und so tief im technokratischen Prozess verankert, dass sie darüber häufig vergessen, wie emotional auch hier das Ergebnis für Menschen und Umwelt ist.

Je nachhaltiger produziert wird, desto fokussierter und professioneller war der Prozess. So ließe sich auch sagen: Je ökonomischer diese Prozesse sind, also je mehr an Verbrauchsmaterialien, Energie oder Wasser eingespart wird, desto ökologischer. Wie viel Energie, Wasser, Abfall, Chemie oder sonstige Druckhilfsmittel konkret eingespart wurden, zeigt der aktuelle Umweltbericht 2020. Nur einige Beispiel der letzten zehn Jahre:

  • Reduzierung von Isopropanol, gesehen auf alle Maschinen, um über 95 Prozent bei größtenteils alkoholfreiem Druck (je nach Maschine).
  • Reduzierung des Energieverbrauchs um fast 50 Prozent.
  • Reduzierung gefährlicher Abfälle um beinahe 70 Prozent.
  • Insgesamt Reduzierung der Emissionen von über 80 Prozent und so weiter.

Trotz dieser Ergebnisse wiegt sich der wirtschaftliche Nutzen nicht generell mit den Kosten und Aufwänden einer derart professionellen nachhaltigen Medienproduktion auf.

Moderne, umweltfreundliche Druckmaschinen Kern GmbH

Die Kern GmbH ist hochwertig nachhaltig zertifiziert. Generell wird jede Drucksache in einem quer durch alle Abteilungen nachhaltigen Umfeld vorbereitet, gedruckt, konfektioniert und versendet. Bildquelle: Kern GmbH

Verbleibende Mehrkosten trägt das Unternehmen also immer noch aus eigener Tasche. Die Kunden leisten Ihrerseits häufig freiwillig kleinere Aufpreise, wie erwähnt für die Zertifizierung ihrer Drucksachen mit dem Blauen Engel (einmalig 150,00 Euro) oder zum Beispiel, wenn sie nicht vermeidbare CO2-Emissionen ihrer Drucksachen durch Zahlungen in Klimaschutzprojekte ausgleichen.

B. „Kern goes green“ heißt Verantwortung: Corporate Social Responsibility

Die Kern GmbH steht, leider muss man sagen, Modell für die typische Zurückhaltung der insgesamt nur wenigen nachhaltigen Exzellenz-Druckereien (vgl. UmDEX). Nicht jede Maßnahme wird zu einem riesigen Ballon im Marketing aufgeblasen – viel zu oft wird gar nicht darüber gesprochen. Das ist charakteristisch, auch für das soziale Engagement – obwohl gerade diese Mediendienstleister so viel zu berichten haben.

„Unser Sponsoring oder auch die Mitwirkung an den unterschiedlichsten regionalen Projekten durch unsere Belegschaft ist über die Jahre gewachsen“, erzählt mir Tobias Grunow am Telefon – aber auch erst, nachdem ich konkret nachfrage“. Plötzlich faltet der Marketingexperte ein großes Bild vor mir auf: eine Fülle von sozialen und gesellschaftlichen Projekten:

„Wir leisten seit vielen Jahren unglaublich viel für die Region. Eigentlich müssten wir viel häufiger darüber sprechen. Ich kann das gar nicht alles aufzählen. Sie finden darüber ehrlich gesagt auch nur wenig auf unserer Website. Wir sponsern Sport, Soziales, die Jungend, kulturelle Veranstaltungen oder freiwillige Einrichtungen wie die Feuerwehr.“ Werfen wir einen Blick auf nur einige dieser Förderungen:

Projekt „Wir für euch“, bei dem lokale Kindergärten mit dem Druck von Postkarten und Bildkalendern unterstützt werden. Gedruckt werden z. B. Motive und von Kindergartenkindern selbst gemalte Bilder.
Projekt „Wir für euch“, bei dem lokale Kindergärten mit dem Druck von Postkarten und Bildkalendern unterstützt werden. Haptische Medien sind für die taktile Entwicklung von Kindern elementar.
Drucktechnische Ausstattung für die Verkaugsstände des RC Neunkirchen: konkret für den Weihnachtsmarkt, wo der RC Mistelzweige für einen wohltätigen Zweck verkauft hat.
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

1.       Gesellschaftliche, soziale Verantwortung

„Seit vielen Jahren helfen wir immer wieder bei karitativen Projekten aus – mal direkt mit Geld oder Drucksachen, mal indirekt durch freiwillige personelle Teilnahmen. Für den RC Neunkirchen/Saar haben wir beispielsweise Malblocks produziert, die im Rahmen des Projekts Kinder lernen Deutsch verteilt wurden. Auch Bilder, die in diesem Projekt entstanden sind, haben wir für eine Ausstellung gescannt und auf Leinwand gedruckt.“

Unter dem Motto ‚Wir für Euch‘ hat die Kern GmbH lokale Kindergärten mit dem Druck von Postkarten und Bildkalendern unterstütz – das „Begreifen“, also die taktile Wahrnehmung haptischer Medien, ist besonders im Zeitalter der Digitalisierung elementar wichtig für Kinder.

„Bei der Ausstattung der Verkaufsstände des RC Neunkirchen helfen wir sowohl mit Grafikleistungen als auch dem Druck und sogar bei der Montage vor Ort aus, etwa beim Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Dort hat der RC Mistelzweige verkauft und die Einnahmen einem wohltätigen Zweck zukommen lassen.“

Viele weiter Sponsorings entstünden durch das persönliche Engagement der Belegschaft, erklärt Tobias Grunow: Ob Bürgerinitiativen, lokale Sportvereine, Kegelklubs, Tischtennis-, Badminton- oder Fußballvereine oder zum Beispiel verschiedene freiwillige Feuerwehren. „Wir spenden immer wieder Medien wie Banner, Flyer oder Plakate.“ Er selbst sei in seiner Jungend im Vorstand des Jungendzentrums aktiv gewesen. „Da hilft man gerne, denn solche Einrichtungen sind elementar für den Zusammenhalt in den Gemeinden.“

Bei den Saarlouis Royals, einem Damen-Basketball-Team der ersten Bundesliga, agiert die Kern GmbH als einer der Hauptsponsoren. Beim FC Homburg und dem BASF-Tennisclub ist der Druckdienstleister Medienpartner und unterstützt die jeweiligen Clubs bei der Umsetzung ihrer Printmedien, schon in der Druckvorstufe, aber auch beim Druck von Vereinsmagazinen oder sonstiger Werbung. Für Tobias Grunow ist klar: „Solche Sponsorings sind elementar und überlebenswichtig für kleinere Vereine.“

Sportsponsoring, Beispiel FC Bad-Homburg
Die Kern GmbH stattet diverse Sportvereine mit Drucksachen, Bandenwerbungen und weiteren Drucksachen aus und fördert den regionalen Sport.
Sport verbindet Menschen. Die Kern GmbH stattet diverse Sportvereine mit Drucksachen, Bandenwerbungen und weiteren Drucksachen aus und fördert den regionalen Sport, zum Beispiel den FC Bad-Homburg. Bild: Kern GmbH.
Auch für den BASF-Tennisclub druckt die Kern GmbH Verbandszeitschriften und sonstige Drucksachen. Ein Engagement, das auch der Jungendförderung dient.
André Kern besucht mit einigen Mitarbeitern eine Übung der Freiwilligen Feuerwehr in Bexbach, die das Unternehmen mit Spenden und Drucksachen fördert.
Lebensgroßer Aufsteller aus Re-Board – ein Beitrag der Kern GmbH zum Empfang der hiesigen Turnweltmeisterin Pauline Schäfer in Saarbrücken.
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider
Im Landkreis Neuenkirchen unterstützt die Kern GmbH das Projekt „Laut gegen Rechts“, mit Plakaten, Flyern oder Werbebannern oder produziert Drucksachen für den Non-Profit-Konzertveranstalter „Haifischblut Collective“, alles auf eigene Rechnung.
Soziale Förderung, Druckerei Kern GmbH

Druckerei Kern unterstützt die Jugendarbeit im Landkreis Neunkirchen, etwa Veranstaltungen wie „Laut gegen Rechts“, organisiert von den Jugendbüros des Landkreises, dem JUZ Neunkirchen, Jugendzentrum Schiffweiler und weiteren Einrichtungen. Bildquelle: Kern GmbH

„Uns ist sehr wichtig, Kulturangebote auch abseits der breiten öffentlichen Wahrnehmung zu unterstützen, da diese Nischen das gesellschaftliche Zusammenleben bereichern.“

Tobias Grunow erzählte mir von dem 2018 verstorbenen saarländischen Künstler Franz Mörscher, zu dem die Kern GmbH ein sehr tiefes Verhältnis pflegte. „Mörscher ist ein langer Weggefährte und Freund der Familie Kern. Er hat als Maler, Bildhauer und Fotograf gewirkt. Zu seinen bekanntesten Werken zählt die fotografische Dokumentation der Völklinger Hütte und des Niedergangs des Neunkircher Eisenwerks.“

Franz Mörschner

Die Kern GmbH hat immer wieder auch Drucksachen für den Künstler Franz Mörscher gesponsert. Auf dem kleinen Bild ist eine Ausstellung in der Rathaus-Galerie Neunkirchen zu sehen. Kern hat hier großformatige Drucke gesponsert, damit die Besucher das fotografische Schaffen des Künstlers überblicken können. Bildquelle: Kern GmbH.

Bronzeplastiken von ihm stehen unter anderem vor dem Bürgerhaus in Neunkirchen oder dem Rathaus in Dudweiler. Der Mediendienstleister hat hier Bücher und Fotoserien, Werbematerialien und den Druck großformatiger Bilder gesponsert.

„Wir unterstützen auch das Saarländische Staatstheater mit Spenden“, so Tobias Grunow, mit dem Hinweis, dass die kulturelle Förderung schon immer ein Anliegen der Geschäftsführung gewesen sei.

 „Mit viel Freude unterstützen wir auch das mittlerweile legendäre Kultlaufsport- und Wettkampfevent „Toughrun Saar“. Traditionell bereits seit zehn Jahren. Die Veranstaltung ist im Saarland zu einer echten Institution herangewachsen“, so Grunow. Ursprünglich sei das Event am Ort der Druckerei, in Bexbach“ veranstaltet worden – mittlerweile werde dieser Cross-Country-Lauf, mit Teilnehmern quer durch sämtliche Generationen, von einer regionalen Agentur Erlebnisraum gemanagt. „Das Event ist finanziell und organisatorisch stark von freiwilligen Leistungen und von Sponsoren abhängig. Unsere Motivation, diese Event zu unterstützen ist es, den Zusammenhalt der Menschen hier in der Region zu fördern, denn dazu trägt es bei.

Als das Event noch in Bexbach stattfand, hat die Belegschaft der Kern GmbH die Verpflegungsstationen organisiert. „Dort haben wir Getränke, Müsliriegel, Bananen und weitere Snacks ausgegeben.“

Das Motto des Laufs „Ab in de Batsch“ steht für Spaß und Teamwork, aber auch für Sportsgeist und verbindet Jung und Alt. Die vier Kilometer lange Strecke führt über viele natürliche und künstliche Hindernisse, Hangel- und Kletterstrecken etc. „Heute nehmen 1.500 Sportsgeister daran teil, Tendenz steigend.

Übrigens unterstützt Kern das Event auch heute noch, z. B. mit technischen Ausstattungen an den Verpflegungsstationen. Beispielsweise robuste Müsliriegel-Spender. Die müssen einiges aushalten. Die Läufer greifen zumeist mit matschigen Händen zu. Da wären Teller aus hygienischen Gründen undenkbar. Deshalb führt kein Weg an solchen stabilen Spendern vorbei, die von der Kern GmbH im Großformatdruck hergestellt werden. Ganz nebenbei eine tolle Werbung, denn härtere Bedingungen für die Stabilität der Spender sind kaum vorstellbar.

Drucksachen für das kultige Toughrun-Saar-Event.
Die Kern GmbH unterstützt Events wie dan Toughrun-Lauf auch mit Drucksachen und fördert damit eine Veranstaltung, die vier Generationen verbindet.
Kultevent Toughrun Saar, Motto: "Ab in de Batsch"
Druckerei Kern engagiert sich auf dem legendären Kultlaufsport- und Wettkampfevents „Toughrun Saar“ mit verschiedenen Leistungen. Früher mit Versorgungsständen, heute u. a. mit stabil gedruckten Spendern für Müslliriegel.
Kern-Team auf dem Kultevent Toughrun Saar
Eine Delegation der Kern GmbH engagiert sich jährlich mit unterschiedlichen Leistungen für das Event "Toughrun Saar".
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

2. Arbeitsumfeld, Teamworks

Bei all diesen geförderten sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Projekten wird deutlich, wie vernetzt die Belegschaft des Unternehmens in den Gemeinden und der Region ist. Das Unternehmen hat hier tiefe Wurzeln geschlagen und ist elementarer Teil des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Für die Geschäftsleitung gilt diese Maxime aber auch in den eigenen vier Wänden.

Mit der ISO 45001:2018 verbindet das Unternehmen bisherige Maßnahmen, etwa regelmäßige betriebsinterne Workshopangebote wie Koch- und Fitnesskurse mit anderen Bereichen für die Sicherheit und Gesundheit der Belegschaft. „Besonders das Thema der innerbetriebliche Berufsausbildung ist ein Grundpfeiler bei Kern“, betont Tobias Grunow, der selbst vor etwa 15 Jahren zum Mediengestalter im Unternehmen ausgebildet wurde und heute selbst ausbildet.

Beste Auszubildende des Saarlandes: Kern GmbH

Im Saarbrücker E-Werk wurden die landesbesten Auszubildenden des Jahrgangs 2018/2019 von der IHK Saarland ausgezeichnet. Die Kern GmbH freute sich, dass mit Jeannine Sorg erneut die beste Medientechnologin Druck aus dem Hause Kern kommt. Bildquelle: Kern GmbH.

„Durch die Ausbildung eigener Fachkräfte können wir gewährleisten, dass wir die notwendigen Fertigkeiten entwickeln, die optimal zu unserem Workflow passen. Auszubildende, die bleiben, identifizieren sich stärker mit dem Unternehmen. Darum ist unsere Ziel, die ausgebildeten Fachkräfte im Unternehmen zu halten.“ Überhaupt sei die Belegschaft bei Kern sehr vielfältig:

„Italien, Portugal, Polen, Russland, Madagaskar: Wir bei Kern sind bunt gemischt!

Hier arbeiten Menschen aus den verschiedensten Nationalitäten bestens zusammen. Drunter zum Beispiel Kriegsflüchtlinge aus Syrien. Unser Team arbeitet auch Hand in Hand mit Gehörlosen zusammen. Probleme bei der Verständigung kennen wir nicht!“

3.      Charta der Vielfalt

Aufgrund der Nähe zu Frankreich, Luxemburg oder Belgien und durch die guten Erfahrungen mit der gewachsenen, nationalen Vielfalt der Belegschaft, hat das Management der Kern GmbH auch die Charta der Vielfalt unterzeichnet. André Kern: „Wir bekennen uns zu den Visionen der Initiative, mit dem Ziel, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen. Wir zeigen ja selbst, wie gut das funktioniert!“

So schließt sich der Kreis vom beschaulichen Bexbach, bis hin zum großen Ganzen, den drängenden, globalen Aufgaben der Menschheit, mit unmittelbaren Auswirkungen auch für Deutschland und wiederum seinen Regionen wie z. B. Bexbach.

Globales Denken und regionales Handeln: Dafür steht auch das eingangs erwähnte internationale EMAS-Zertifikat bei Kern, mit Bezug auf internationale Standards. Nationalismen und Eigenstaatlichkeiten haben als Zukunftsmodell ausgedient. Unternehmen, die Nachhaltigkeit glaubhaft praktizieren, können gar nicht anders handeln. Als regionale Arbeitgeber leisten Unternehmen wie Kern damit auch besonders viel für die eigene Region.

Umweltschutz Kern GmbH
  • Zertifiziert mit EMAS (Eco Management and Audit Scheme), Europäische Union.
  • Zertifiziert nach dem qualifizierten Blauen Engel DE-UZ 195 (Zertifizierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette) von entsprechend zertifizierten Drucksachen.
  • FCS/PEFC-zertifiziert für den Einsatz von umweltgerechten Papieren aus nachhaltiger Forstwirtschaft.
  • DIN 9001, Qualitätsmanagement.
  • Unterzeichner und Förderer der Charta der Vielfalt.
  • Einsatz von Druckfarben auf Pflanzenölbasis (Mineralölfrei).
  • Einsatz von umweltschonenden Druckhilfsmitteln.
  • Auftragsbezogene Kompensation von CO2-Emissionen.
  • Verwendung von Ökostrom aus erneuerbaren Energien.
  • Wärmerückgewinnungs-Technologien, Nutzung von Maschinenwärme etc.
  • Diverse Förderung von sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Projekten.

Weitere Informationen:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jürgen Zietlow

Jürgen Zietlow

Autor, Blogger, Fachtexter

Autor, Fachjournalist, Blogger, Umwelt-Lobbyist | 2005 bis 2017 Chefredakteur des Fachmagazins MEDIEN | seit 2010 Unternehmensberater für nachhaltige Kommunikation, Social Monitoring und Social Media | Entwickler der LineCore-Methode® (Recherche- und Redaktionssystem).

Fokus

Klimawandel in der Druckbranche
Der Klimawandel und seine dramatischen Folgen werden häufig kleingeredet – mit diesem Gedankengut werden oft die Wirkungen relativiert, die mit der qualifizierten Nachhaltigkeit einhergehen. Für die Druckbranche geht es dabei um ihren guten Ruf und das nachhaltige Image von Papier als Material aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen.
Slider

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DIESEN INHALT TEILEN: