UmDEX auf der PRINT & DIGITAL CONVENTION 2021
Nachhaltigkeit eines der Highlight-Themen auf der Kongressmesse

Mit rund 800 Teilnehmer:innen an zwei Messetagen ging die vierte Edition der PRINT & DIGITAL CONVENTION, die vom Fachverband Medienproduktion (f:mp.) und der Messe Düsseldorf veranstaltet wird, zu Ende. Die professionelle Nachhaltige Medienproduktion wurde zum gefragten Thema: Die UmDEX-Brancheninitiative war mit einem großen Messestand und insgesamt 3 Fachvorträgen beteiligt – und zählte zu den Highlights der Fachmesse.

von Jürgen Zietlow | Oktober 2021 | Allgemein | 0 Kommentare

Besser. Gemeinsam. Nachhaltig
Das UmDEX-Motto: „Besser. Gemeinsam! Nachhaltig.“ Insgesamt waren sieben UmDEX-Druckereien auf der Messe im Rahmen der Print & Digital Convention vertreten. Mit dem Thema der professionellen Nachhaltigkeit und seinen Prozessen hat UmDEX eines der Highlight-Thema der Kongressmesse geboten. Bild: Mario Drechsler (Highendmedia GmbH). 
Das UmDEX-Motto: „Besser. Gemeinsam! Nachhaltig.“ Insgesamt waren sieben UmDEX-Druckereien auf der Messe im Rahmen der Print & Digital Convention vertreten. Mit dem Thema der professionellen Nachhaltigkeit und seinen Prozessen hat UmDEX eines der Highlight-Thema der Kongressmesse geboten. Bild: Mario Drechsler (Highendmedia GmbH).

Vom 20. bis 21. Oktober 2021 wurde das Congress Center in Düsseldorf erneut zu Hotspot für Medienproduktioner:innen sowie für Entscheider:innen aus Industrie, Handel, Marketingagenturen und IT. Neben zahlreichen Exponaten (Papier, Werbemittel, Verpackungen, vielfältig nachhaltig konzipierte und/oder veredelte Druckwerke etc.) konnten sich die Besucher:innen über die Bedeutung der professionellen Nachhaltigen Medienproduktion, das Potenzial von Digitaldruckanwendungen, automatisierten Workflows, kreativer Weiterverarbeitung/Veredelung und nachhaltigen Verpackungslösungen informieren.

Unter den 64 ausstellenden Unternehmen fanden sich wieder zahlreiche internationale Key Player wie antalis, Canon, ESKO, FKS, Gräfe Veredlungsgruppe, Horizon, hp, INAPA, KODAK, Koehler Paper, KONICA MINOLTA, KURZ, LANDA, locr, mondi, Obility, OKI, WerkII und so weiter. 24 Unternehmen (38%) waren zum ersten Mal dabei, erklären die Veranstalter.

Gegen den Wind

Wie bei fast allen vergleichbaren Messen dieses Jahr, war auch die PDC, nach der Zwangspause 2020 immer noch durch die Auswirkungen der Coronakrise gehandicapt, besonders, da noch während des Buchungszeitraums ab Jahresanfang der weitere Verlauf der Pandemie kaum absehbar war.

Corona-Auswirkungen

Coronabedingt fiel die Kongressmesse damit also trendgemäß im Vergleich zur Vorveranstaltung 2019 (94 Aussteller/1.287 Teilnehmende) kleiner aus, auch die Ausstellungsfläche war mit über 800 Quadratmetern (Nettofläche) geringer als 2019 (1.360 netto qm). Trotz aller pandemiebedingten Einschränkungen besuchten rund 800 internationale Teilnehmer:innen aus der DACH Region und BeNeLux die Convention.

Sturmwarnungen und -behinderungen am zweiten Messetag

Obgleich am zweiten Tag der Veranstaltung viele Gäste irgendwo im Schienennetz der Deutschen Bahn sturmbedingt zwischen ihrem jeweiligen Abfahrtsort und dem Ziel Düsseldorf/Kongresszentrum stecken geblieben sind und sich einige wegen der Sturmwarnungen gar nicht auf den Weg gemacht hatten, ziehen die Teilnehmer der UmDEX-Initiative positive Bilanz:

UmDEX-Messestand, Print & Digital Convention

7 der am UmDEX-Messestand beteiligten nachhaltig aufgestellten Druckdienstleister haben diverse hochwertig nachhaltig ausgezeichnete Druckprodukte am Messestand präsentiert und erläutert. Das Interesse war besonders unter Marketing- und Budgetentscheider:innen, Kreativen und Medienprodktioner:innen groß.

Nachhaltigkeit ein zentrales Thema

Das hybride Messe/Kongress-Konzept ging trotz alledem erwartungsgemäß auf, besonders für nachhaltige Themen wie sie die UmDEX-Brancheninitiative zu bieten hatte, denn: wo ausschließlich Fachpublikum anreist, ist eine hohe Gesprächsqualität garantiert. Die PDC ist in erster Linie eine Networking-Messe. So nutzen auch die Aussteller untereinander diesen wichtigen Part der Messe für konkreten Austausch mit den Experten auf dem Kongress oder an den jeweiligen Messeständen.

Schon dieser brancheninterne Austausch ergänzte die externen Besucherimpulse relevant.

Am Messestand der Brancheninitiative von UmDEX.de war das Interesse vonseiten Produktioner:innen, Budget- und Marketingentscheider:innen und Kreativen besonders groß.

Die am Gemeinschaftsstand von UmDEX direkt beteiligten Unternehmen:

haben zahlreiche nachhaltige Exponate ausgestellt, die insbesondere mit dem Blauen Engel DE-UZ 195 und/oder anderen hochwertigen Labels zertifiziert sind. In den Gesprächen wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig hier Aufklärung immer noch ist. Während sich Greenwasher der Branche immer noch alleine mit dem Papier werben, das mit dem Blauen Engel ausgezeichnet ist,

klärten die UmDEX-Partner u. a. über das sehr viel weiterführende Label Blauer Engel DE-UZ 195 auf.

Im Gegensatz zum Label „nur“ für das Papier, wird hier die gesamte Druckumgebung (Druckhilfsmittel, Produktionsmaschinen, Abfallkonzept, Umweltmanagement etc.) seitens der Vergabestelle ausgezeichnet. Entsprechende Druckprodukte sind demnach signifikant nachhaltiger, da sie neben einem entsprechenden Recyclingpapier auch für eine umweltgerechte Produktion garantieren. Nur solche Drucksachen dürfen mit dem speziellen Label DE-UZ 195 gelabelt werden.

UmDEX-Messestand, Print & Digital Convention

UmDEX-Messestand auf der Print & Digital Convention 2021

Rund 150 Interessierte während der UmDEX-Vorträge

Mit insgesamt drei Vorträgen haben die UmDEX-Experten Guido Rochus Schmidt, Jürgen Zietlow, der auf nachhaltige Medienproduktion spezialisierte Mario Drechsler (Highendmedia GmbH) sowie Martin Lind (Umwelt-Consulting Umweltdruck Berlin GmbH) insgesamt rund 150 Gäste auf ihren Vorträgen begrüßt. Ein sehr konkretes Interesse an der professionellen Nachhaltigen Medienproduktion zeigte sich somit auch auf dem Kongress, denn kein anderes Thema hat hier so viele Interessierte getriggert.

U. a. informierte Jürgen Zietlow über die UmDEX-Brancheninitiative und erläuterte die einzelnen Ziele, zum Beispiel mit der Kampagne KSB. Herr Schmidt bot einen Blick auf den Status quo der Labels bei der Nachhaltigen Medienproduktion. Mario Drechsler klärte als Medienproduktioner über die korrekte Vorbereitung nachhaltiger Medien auf und Martin Lind informiert über die einzelnen Schritte beim Zertifizierungsprozess mit dem begehrten Label DE-UZ 195.

Nächstes Event 2022

Bis zur drupa 2024 findet die PRINT & DIGITAL CONVENTION im jährlichen Turnus statt: die fünfte Ausgabe ist vom 22. bis 23. Juni 2022 geplant, die 6. Edition in 2023 (genauer Termin steht noch nicht fest). 2024 wird die PRINT & DIGITAL CONVENTION dann in die Laufzeit der drupa vom 28. Mai bis 7. Juni integriert.

Insgesamt zieht die UmDEX-Brancheninitiative positive Bilanz und wird voraussichtlich auch 2022 wieder vor Ort mit dabei sein.

Auch die Veranstalter zeigen sich mit dem Verlauf der PDC zufrieden: „Wir freuen uns sehr über den gelungenen Re-Start in der immer noch anhaltenden Covid-Krise,“ resümiert Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. „Wir sind zuversichtlich, dass wir 2022 wieder unser volles Potenzial ausschöpfen können. Etwa 40 Unternehmen, die für 2021 coronabedingt abgesagt haben, haben ihre Teilnahme für 2022 bereits in Aussicht gestellt.“

Für Sabine Geldermann, Director Print Technologies Messe Düsseldorf, hat sich die PDC als ein wichtiges Content-Hub für die Branche etabliert: „Hier findet aktiver, hochrelevanter Wissenstransfer statt und es werden die aktuellen und zukünftigen Trends der Branche aufgezeigt.“

Auch das Thema Nachhaltigkeit habe ein bisher nie erreichtes Gewicht bekommen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jürgen Zietlow

Jürgen Zietlow

Unternehmensberater für nachhaltige Kommunikation

Fachjournalist, Umwelt-Lobbyist | 2005 bis 2017 Chefredakteur Magazin MEDIEN | seit 2010 Analyst für nachhaltige Kommunikation, Social Monitoring/Media | Entwickler LineCore-Methode® (Recherche-/ Redaktionssystem).

Fokus-Slider f. alle Bereiche
Zertifizierungsberatung bei Print
Warum kommt die nachhaltige Transformation in der Druckbranche, verglichen mit anderen Branchen, derzeit noch langsamer voran? Und wie (be)rechnet sich Nachhaltigkeit? Das und mehr haben wir mit dem Consultingteam der Umweltdruck Berlin GmbH diskutiert.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DIESEN INHALT TEILEN: