Nachhaltige Druckkunst
Snowboarden und die Kunst des Druckens

Was hat Snowboarden mit der Druckkunst zu tun? Wenn Sie glauben nichts, dann liegen Sie absolut falsch! In einer Zeit, in der mit einem Smartphone flüchtige Augenblicke generiert und digital konsumiert werden, sehnt sich mancher Betrachter nach dem bleibenden Bild, das die fließende Bewegung des Snowboardens auf einer Buchseite festhält.

von | April 2021 | Allgemein | 0 Kommentare

Irisdruck, Druckerei F&W
Snowboarder, Bildquelle Curator Cult of Snowboarding
Snowboarder, Bildquelle Curator Cult of Snowboarding

Ein Snowboard ist ein simples Wintersportgerät in Form eines Brettes. Seit über  hundert Jahren surft damit eine ständig wachsende Gemeinde beschneite Berghänge hinab.

Doch diejenigen, die damit durch den Schnee gleiten, sich wie schwerelos durch die Luft bewegen, und dies nicht nur konsumieren, sondern mit allen Sinnen erleben, haben die Tür zu einem neuen transzendentalen Erwachen aufgeschlossen.

So jedenfalls beschreibt Tassilo Hager, der Kurator und Verleger der Buchreihe Curator Cult of snowboarding, in seinem Vorwort zum zweiten Band der Reihe die erfahrbaren Grenzüberschreitungen, die das Snowboarden ermöglicht.

Wer diesen Menschen folgt, kann Erleuchtung finden, denn die gedanklichen Wurzeln des Snowboardens liegen im Wellenreiten. Das tiefe Blau ozeanischer Wellenkämme und das flirrende Weiß winterlicher Berghänge dienen als Basis ein und derselben Bewegung.

Es kann einige Zeit dauern, bis man die Sprache dieser umfassenden Bewegung vollständig verstanden hat. Doch die Brüder und Schwestern der Snowboard-Gemeinde helfen, diese geheimen Künste zu verstehen. Sie kommunizieren in Zusammenarbeit mit denen, die jene seltensten, heiligen Momente festhalten können, die Freude in gedruckter Form.

Tassilo Hager hatte die Gelegenheit, zwölf Jahre als freiberuflicher Redakteur für das in München ansässige Pleasure Snowboard Magazin zu arbeiten. Die Macher von Pleasure wussten, welche wichtige Rolle die ästhetische Komponente eines Magazins für die Präsentation der Inhalte spielt. Es gibt nicht viele Magazine, die seit so vielen Jahren auf so hohem Qualitätsniveau produziert werden. Während seiner Zeit bei Pleasure studierte Tassilo Hager Linguistik und Verlagswesen, und arbeitet in einem Buchladen. Dadurch entwickelte sich, wie er betont, eine sehr tiefe Beziehung zum Handwerk des Buchdrucks, das fast genauso wenig durch digitale Medien ersetzt werden kann wie die sinnliche Erfahrung des Snowboardens.

Die Art und Weise, wie heute Snowboarden konsumiert wird, bietet nicht viel Platz, um Charaktere zu präsentieren. Sie erhalten immer kleine, leichte Snacks, hauptsächlich in Form von Instagram-Clips. Wir werden, meint Tassilo Hager, mit verrückten Tricks und Linien konfrontiert, aber die Persönlichkeiten dahinter werden immer weniger wichtig.

Um die Charakteristik und die Charaktere des Snowboardens in seinem Sinne zu präsentieren, entwickelte Tassilo Hager die Buchreihe Curator Cult of snowboarding. Wichtig war ihm dabei vor allem auch die sinnliche Komponente der analogen Mediengattung, die Details, die nicht nur bei Snowboards elementar sind. Beim Buch zum Beispiel das Binden des Fadens, das Verkleben der Vorsatzblätter mit dem Buchumschlag, oder das Mischen der Farben für den Irisdruck.

Tassilo Hager bei der Farbkontrolle, Bildquelle Tassilo Hager

Vor Ort bei der Entstehung des Buches dabei zu sein, verschaffte ihm ein unglaubliches Gefühl der Befriedigung: Nach all den verschiedenen Schritten ein fertiges Buch in seinen Händen zu halten.

Um diese Befriedigung in ihrer Totalität wirklich erfahren zu können, bedurfte es einer Druckerei, bei der sich die menschlichen und technischen Komponenten mit seinen eigenen Ansprüchen decken. Diese Druckerei fand Tassilo Hager in der F&W Druck- und Mediencenter GmbH, nicht weit vom Chiemsee gelegen.

Deutschlandweit ist die F&W Druck- und Mediencenter GmbH bekannt für ihre ausgeflippten, ökologisch nachhaltig produzierten Druckkunstprojekte auf höchstem Niveau.

Hier trafen sich glücklicherweise junge Enthusiasten der Schwarzen Kunst mit einem Snowboardenthusiasten. Als Ergebnis dieser Symbiose entstand ein Meisterwerk des Buchdrucks, wie es nur selten zu finden ist.

Das flirrendste Weiß im dunkelsten Buch

Das dunkelste Buch über das Snowboarden präsentiert auf 200 Seiten spannende Texte und aufregende Fotos. Schon der Hardcover-Einband mit rundem Rücken ist ein haptisches Erlebnis. Für den Überzug des Einbands wurde ein schwarzes Naturpapier verwendet, bedruckt mit einem tiefschwarz glänzenden Relieflack.

Auch Vor- und Nachsatz bestehen aus schwarzem Naturpapier und der Buchblock wurde mit einem ebenso tiefschwarzen Farbschnitt veredelt.

Titel Curator Cult of Snowboarding, Bildquelle F&W Mediencenter GmbH

180 Seiten des Inhalts wurden vierfarbig auf Holmen Trend, einem FSC-zertifizierten Naturpapier mit zweifachem Volumen, gedruckt. Die restlichen Seiten wurden im Duplexverfahren und im Irisdruck auf einem glänzenden Bilderdruckpapier bedruckt.

Berauschende Bilder im Irisdruck

8 Seiten des Buchs wurden im Irisdruck mit den Metallicfarben Gold, Silber und Kupfer produziert. Der Irisdruck ist ein spezielles Effektdruckverfahren, das im Flachdruck angewendet werden kann und bei dem in der Druckmaschine die Oszillation der Farbverreibungswalzen abgeschaltet wird. In kurzen gleichmäßigen Abständen wurden dann die drei Farben Stoß an Stoß auf die Farbauftragswalzen manuell aufgetragen. Dadurch entstehen in einem Druckvorgang durch das langsame Vermischen der Farben ineinanderlaufende Farbränder.

Jedes Buch ist ein Unikat

Dieser Effekt steigert sich vonDruckbogen zu Druckbogen. Jeder Druckbogen im Irisdruck ist daher ein Unikat und unterscheidet sich vom nächsten durch seine individuelle Farbverlaufsstruktur. Charakteristisch für dieses Druckverfahren sind die nicht identisch reproduzierbaren Farbverläufe.

Was für ein Alleinstellungsmerkmal des Druckens gegenüber der flüchtigen, digitalen Kommunikation, bei der ein wichtiger Moment so rasch verschwindet wie Gas!

Irisdruck Gold Silber Kupfer, Curator Cult of Snowboarding, Bildquelle F&W Mediencenter GmbH

Intensive Fotokreationen im Duplexdruck

Weitere 8 Seiten des Werkes wurden im Duplexdruckverfahren hergestellt. Darunter versteht man die Reproduktion eines Graustufenbildes zusammen mit einer zweiten Farbe– hier wurde die Metallicfarbe Gold verwendet. Dazu muss das monochrome Bild speziell farbsepariert werden. So entstehen zwei Druckplatten, die sich in den Tonwerten und Tonabstufungen sowie der Rasterwinkelung unterscheiden.

Duplexdruck Schwarz Gold, Curator Cult of Snowboarding, Bildquelle F&W Mediencenter GmbH

Durch den Duplexdruck wird die Wirkung des Bildes verstärkt, denn die einfarbige Vorlage erscheint auf diese Weise wesentlich plastischer als sie im einfarbigen Druck wiedergegeben werden könnte.

Nachhaltigkeit in höchster Vollendung

Wer dieses Buch in Händen hält, erlebt visuell und haptisch wie fabelhaft nachhaltige Buchproduktion sein kann. Die Macher der F&W Druck- und Mediencenter GmbH sind Meister ihres Fachs. Die Zusammenarbeit der Druckvorstufe mit den Künstlern an der Druckmaschine und in der Buchbinderei zeugt von einem tiefen Verständnis traditioneller Buchherstellung. Die komplette Produktion erfolgte klimaneutral und man darf gespannt sein, welche Projekte die F&W Druck- und Mediencenter GmbH in Zukunft bieten wird. Denn seit Februar dieses Jahres ist das Unternehmen mit dem Zertifikat Blauer Engel DE UZ-195 ausgezeichnet. Der Herstellung von Blauer Engel Druckprodukten steht somit nichts mehr im Weg.

Curator Facts

Einband: Hardcover, runder Rücken, Papier Überzug: Igepa Caribic schwarz 120g, Vor/Nachsatz: Digitaldruck in Schwarz auf Igepa Caribic schwarz, Veredelung: Relieflack auf Titel, Rückseite im Digitaldruck, Druck: 8 Seiten Duplexbilderserie Schwarz + Metallic-Gold, 8 Seiten Irisdruck, Metallicfarben Gold + Silber + Kupfer, 180 Seiten gedruckt in CMYK Skala, Papier: Holmen Trend 80g mit 2-fachem Volumen, 150g Bilderdruck glz. Umfang: 196 Seiten, Farbschnitt: Schwarz, Auflage: 2.000 Exemplare, Produktion: CO2-neutral mit FSC-zertifiziertem Papier.

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Guido Rochus Schmidt

Guido Rochus Schmidt

Umweltexperte u. Autor

Guido Rochus Schmidt war von 1979 bis 2013 Geschäftsführer der Ulenspiegel Druck GmbH & Co. KG, die 1999 als erste Druckerei Bayerns das EMAS-Zertifikat der Europäischen Union erhielt. Als Umweltexperte betreute er von 1999 bis 2017 die ökologische Fortentwicklung des Unternehmens. Seit 2017 berät der Experte Unternehmen bei allen Fragen der Nachhaltigen Medienproduktion.

Fokus-Slider f. alle Bereiche
Cradle to Cradle
Cradle to Cradle (C2C) bedeutet sinngemäß „vom Ursprung zum Ursprung“. Es gilt als Ansatz für eine konsequente Kreislaufwirtschaft mit dem Ziel, den Idealfall des Recyclings zu erreichen. Ob dies auch für Druckprodukte gilt, - darüber sprechen wir mit einem Vertreter der Deinking-Organisation INGEDE

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DIESEN INHALT TEILEN: